Intercom-Premiere bei Rock am Ring und Rock im Park

Hagen, 14. Juli 2015: Vom 5. bis 7. Juni 2015 fand das alljährliche Hochamt der deutschen Festivalgemeinde statt: Rock am Ring – erstmals am neuen Standort Mendig – und das Parallelfestival Rock im Park auf dem Nürnberger Zeppelinfeld. Für beide Festivals handelte es sich um ein Jubiläum:

Rock am Ring feierte die 30. Ausgabe, Rock im Park beging den 20. Geburtstag – und für beide Veranstaltungen waren die Dreitagestickets bereits weit im Vorfeld ausverkauft! Über 160.000 Musikbegeisterte tanzten und feierten zu den Performances von mehr als 80 Bands.

Bei Musikveranstaltungen dieser Größe ist eine gut funktionierende Kommunikation natürlich das A und O. Die Firmen trust.rental aus Frechen, Lighting Tools aus Leipzig und müllermusic aus Köln, die im Bereich Vermietung bereits seit einiger Zeit eng zusammenarbeiten, setzten für die Mainstages beider Festivals gemeinsam auf eine Intercom-Lösung aus dem Hause GreenGo. Für die technische Umsetzung vor Ort zeichnete trust.rental im Auftrag von satis&fy Werne verantwortlich.

Vier GreenGo Tischstationen und insgesamt 40 Beltpacks im Einsatz

Für Rock am Ring und Rock im Park wurde das GreenGo Intercom mit zweimal zwei GreenGo MCD24 24-Kanal Tischstationen und zweimal 20 GreenGo GBP2B 2-Kanal Beltpacks konfiguriert. trust.rental baute vor Ort jeweils ein komplettes Glasfasersystem mittels firefly für die Anbindung zwischen Bühne und Licht-FoH sowie der Delaytower auf. Im Glasfasersystem wurde eine Intercom-Anbindung für die Delaytower mit dem GreenGo-System realisiert. Via GreenGo Intercom waren ferner die Bühne und der Licht-FoH verbunden, und zwar sowohl Bühne als auch Dimmercities, um im Zweifelsfall per Intercom Serviceangelegenheiten durchspielen zu können.

Premiere für GreenGo/firefly-Kombination

Die beiden Festivals waren der erste Einsatz, bei dem ein firefly Glasfasersystem in Verbindung mit einem GreenGo Intercom eingesetzt worden ist. „Für uns als Glasfaserspezialisten ist diese Kombination eine hervorragende Lösung, da sich GreenGo ganz einfach auf bestehende Netzwerke aufsetzen lässt“, erklärt Sebastian Huwig, Geschäftsführer von trust.rental. „Insofern ermöglicht uns GreenGo auf genial einfache Weise eine Erweiterung unseres Portfolios – und seit Rock am Ring und Rock im Park steigt die Nachfrage nach dieser Lösung spürbar an.“

firefly ist ein spezieller Glasfaser-Netzwerkring, bei dem die Verkabelung so gelöst ist, dass im Falle des Abreißens einer Leitung das Signal mit einer Latenz von 0,3 ms automatisch andersherum über den Netzwerkring geschickt wird. firefly arbeitet dabei mit speziell angefertigten Glasfaserkabeln, die pro Kabel 18 einzelne Glasfasern bieten. Durch die ringförmige Vernetzung (links/ rechts herum zur Bühne), lassen sich mit einem firefly-System 36 Glasfaserkabel bereitstellen.

Wird firefly mit GreenGo kombiniert, steht ein Glasfaserring einzig und allein für das Intercom zur Verfügung. Für den Betrieb des GreenGo erforderliche Switches sind dabei im firefly integriert.

Das Einrichten des GreenGo-Systems verlief bei beiden Projekten zügig und reibungslos. „Wir waren selbst ein wenig überrascht, wie schnell und unkompliziert sich das Setup gestaltete“, so Sebastian Huwig von trust. „Auch auf spezielle Wünsche von Headlinern konnten wir schnell reagieren. So benötigten beispielsweise die Foo Fighters noch eine zusätzliche Sprechstellenanbindung für ihr C1 System, die nicht mit allen anderen Anbindungen auf einem Kreis sein dufte. Wir eröffneten dazu einfach eine neue Gruppe im GreenGo – und die Kollegen von den Foo Fighters machten große Augen!“

Matthias Rau, Geschäftsführer von Lighting Tools, sieht die Stärke des GreenGo-Systems darin, „dass es im Kleinen und auf ganz einfache Weise die Möglichkeiten einer großen Intercom-Matrix-Lösung bietet“. Auch die einfache Verkabelung über bestehende TCP/IP-Netzwerke spräche für das System. „Auf jeder Baustelle gibt es heute bereits Netzwerkverbindungen, die man recht einfach für GreenGo erweitern kann. Gerade auch in Verbindung mit firefly, welches wir sehr oft ausschreiben und einsetzen, ist das System hervorragend“, so Rau weiter. „Mir persönlich gefällt auch, dass man das GreenGo ohne Master in Betrieb nehmen kann.“

Gemeinsamer Invest von trust, Lighting Tools und müllermusic

Rau erklärt den Invest in das GreenGo System: „Lighting Tools investiert in und vermietet spezielle Steuerungs- und Veranstaltungstechnik, wobei wir konsequent auf Produkte setzen, die uns sinnvoll erscheinen, auch wenn sie am Markt noch nicht so weit verbreitet sind. Im Bereich Vermietung arbeiten wir eng mit trust zusammen, daher auch der Entschluss gemeinsam in GreenGo zu investieren.“

müllermusic als dritter Partner im Bunde, arbeitet ebenfalls oft und gerne mit trust zusammen und wünschte sich eine Möglichkeit, Intercom mit dem firefly zu kombinieren. „Im Zuge der Gespräche stellte sich heraus, dass alle Parteien sich für GreenGo interessieren und so haben wir Synergien genutzt, Risiken reduziert und gemeinsam in eine große Stückzahl investiert“, freut sich Sebastian Huwig, dessen firefly System die Schnittstelle für den GreenGo-Invest aller drei Firmen darstellt.

„Auf diese Weise hat jedes Unternehmen seinen individuellen Bedarf gedeckt und im Falle eines Mehrbedarfes wie bei Rock am Ring und Rock im Park, weiß man, an wen man sich vertrauensvoll wenden kann.“ Daniel Frigger, Projektleiter bei müllermusic, ergänzt: „Wir waren schon länger auf der Suche nach einem neuen Intercom-System und hatten bisher nur analoge Systeme im Einsatz. Wir kannten GreenGo und hatten das System auch schon getestet. Bei müllermusic geht es zum einen um das Realisieren von Veranstaltungen sehr unterschiedlicher Größen, zum anderen aber auch sehr stark um den Bereich Festinstallationen. Hier bestehen in der Regel bereits Verkabelungen und Netzwerklösungen, für die wir mit GreenGo die denkbar einfachste Erweiterung um ein Intercom-
System anbieten können.“

Quelle: Cast